Ankommen

So langsam komme ich an. Ich bin nicht angekommen, aber ankommend. Ich habe hier meine Menschen, die ich mag und mit denen ich Sachen unternehmen kann. In der Bibliothek weiß ich inzwischen fast alle Namen der Mitarbeiter, ich werde mit nur einer Person am Empfang gelassen und kann wirklich produktiv sein, ich vergesse meine Transportkarte nicht mehr. Und ich kenne die Sprache. Ich habe das … Ankommen weiterlesen

Wie viel man zum Leben braucht

Was man zum Leben braucht, passt doch alles in ein oder zwei große Koffer. Denn zum Leben braucht man nicht viel. Kleidung, Technik, ein oder zwei Bücher, die Kamera, der Laptop, Reiseapotheke, Kulturtasche, Stifte, einen Tee, Kleinkram. Meine Koffer sind gepackt und stehen breit, nach Polen aufzubrechen. Auch wenn ich Bahn oder Bus fahren bevorzuge, ich mag diese langsame Art der Fortbewegung, wenn man verfolgen … Wie viel man zum Leben braucht weiterlesen

Das Stück Polen in mir

Liebe Leser, seit drei Tagen bin ich wieder in Deutschland. Zeit, nach einer langen Pause mal wieder zu schreiben. Hier zurück in Deutschland zu sein, ist überraschend und angenehm normal. Mal wieder ein eigenes Zimmer haben, mal wieder die Familie sehen, mal alles auf deutsch haben. Doch Polen- das hört nicht einfach so auf. Gleich am zweiten Abend bin ich auf einen Poetry Slam in … Das Stück Polen in mir weiterlesen

Kiew Fotos

Hey ihr Lieben, da ich meine ganzen Eindrücke aus Kiew noch in einem Text verarbeiten möchte (falls ich denn jemals dazu Zeit habe!), möchte ich euch nur mit Fotos von meinem drei tägigen Aufenthalt in Kiew erzählen. Okay, und drei Fakten gibt’s obendrauf auch noch! Fakt 1: lange Busfahren sind lang. Wirklich lang. Ganze 24 Stunden brauchte ich von Wroclaw nach Kiew und zurück ebenso … Kiew Fotos weiterlesen