Poetry Slam #1

Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, werde ich nun immer Mittwochs eine Buchrezension veröffentlichen- sofern ich ein Buch durchgelesen habe. Aber darüber müsst ihr euch in den nächsten Wochen keine Sorgen machen- ich habe genug Lesestoff! Ich möchte nun noch etwas für den Freitag einführen: Willkommen zum ersten Poetry-Freitag!

Poetry Slam ist eine Leidenschaft von mir: Dort stellen Künstler und Poeten selbstgeschriebene Texte oder Gedichte vor, die danach von einer Publikumsjury bewertet werden. Dabei gibt es nur drei Regeln: der Text muss selbstgeschrieben sein, darf ein bestimmtes Zeitlimit (meist 5-6 Min.) nicht überschreiten und der Autor darf nicht verkleidet sein.

In Hamburg werden Poetry Slams von Kampf der Künste organisiert, und die machen das wirklich gut: Es gibt eine Verantstaltung für U20-Jährige, also Einsteiger und viele offene Bühnen. Ab und an gibt es auch mal einen Poetry Slam in einem Theater oder auf der Trabtrennbahn- ja, mit dieser Form der Lyrik und Poesie lassen sich Menschen begeistern! Das beste für einen im Ausland lebenden Poetry Slam Fan ist wohl die youtube-Seite von Kampf der Künste, in der so alle zwei Tage ein neues Video veröffentlicht wird. Poetry Slam ist dabei sehr vielseitig: Manche Texte gefallen mir sehr gut, andere widerum gar nicht. Doch bevor man einen Künstler abschreibt, sollte man zumindest zwei Auftritte angehört haben. Denn manche Poeten sind wahnsinnig vielseitig.

So auch Quichotte. Den stelle ich jetzt nicht vor, weil er mein Lieblingsslammer ist, sondern weil ein wirklich guten Text von ihm bei Kampf der Künster veröffentlicht wurde. Quichotte macht Stand-up Comedian, Rap und Poetry Slam. so sieht man ihn manchmal mit einer Gitarre auf der Bühne und manchmal nur mit einem Mikro. Mit seinem Kumpel Patrick Salmen (ein sehr toller Typ!) hat er inzwischen vier witzige Rätselbücher geschrieben und eine Deutschlandtour gemacht. Das Stand-up von Quichotte mag ich dabei nicht wirklich. Seine Songs finde ich überwiegend okay, auch wenn ein, zwei Lieder wirklich tolle Texte haben. Aber seine Poetry-Slam Texte sind ab und an wirklich großartig. Also, ich glaube, alle Slam-Texte die ich von ihm kenne sind das, aber ich bin mir gerade nicht sicher.

Jedenfalls haben Kampf der Künste nun den Poetry Clip (= wie ein Musikvideo, nur dass gesprochen statt gesungen wird) von Quichotte veröffentlicht und dort bringt er die Liebe zur Musik (die man in diesem Video regelrecht spürt) mit einem anderen, aktuellen Thema zusammen. Doch hört selbst:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s